fbpx
Toddler Kleinkind Geräte konzept Indoorspielplatz klettern indoor contigo

Indoorspielplatz mit Contigo

Der Indoorspielplatz ist als Konzept zur Freizeitgestaltung in Deutschland inzwischen äußerst beliebt. Früher selten, präsentieren heute ca. 400 Family Entertainment Center (FEC) ihr Angebot. Damit ist der Indoorspielplatz bzw. Hallenspielplatz fester Bestandteil der Freizeitaktivitäten für Familien. Schließlich sind Kinder auf einem Spielplatz in der Halle nicht vom Wetter abhängig. Ganz gleich, ob es stürmt oder schneit. Die Kleinen haben trotzdem Spaß. Und das noch immer bei überschaubaren Kosten.

Aber der Markt wächst. Somit müssen sich Gründer*innen beim eigenen Indoorspielplatz ordentlich Gedanken machen. Contigo unterstützt hierbei seit 2005. Unsere Gedanken und Erfahrungen für die geplanten Selbstständigkeit mit dem Indoorspielplatz haben wir hier mal zusammengestellt:

Indoorspielplatz gründen. Das Geschäftsmodell

Der Indoorspielplatz ist meist in großen Hallen zu finden. Wie ehemaligen Tennishallen, Lagerflächen oder alten Fabriken. Dort gibt es dann natürlich weit als die typischen Spielgeräte, die Kinder auf herkömmlichen Spielplätzen finden. Schließlich verlangt ein Indoorspielplatz auch Eintritt. Die Attraktionen reichen hier von der Hüpfburg bis zum Trampolin. Vom Klettergerüst bis zu elektronischen Spielgeräten, Karts oder Rutschen.

Um mit dem eigenen Indoorspielplatz erfolgreich zu sein, erfordert es also ein überzeugendes Konzept. Dementsprechend ist die Wahl zum richtigen Geschäftsmodell wichtig. Auch hier bietet Contigo Unterstützung. Bei der eigenständigen Umsetzung oder in der Möglichkeit einen Indoorspielplatz als Franchise zu gründen.

Konzept Planung Indoor Trampolin Contigo  Indoorspielplatz Trampolinpark Businessplan Konzept Indoortainment Contigo Plan  

 

Einen Indoorspielplatz als Franchise gründen

Wer einen Indoorspielplatz eröffnet ist erst einmal auf sich allein gestellt. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Ein großer Vorteil ist die Eigenständigkeit. Darin kann allerdings auch gleichzeitig ein Nachteil liegen: Das künftige Konzept muss sich erst einmal etablieren. Es gibt noch keine Erfahrungswerte. Das Risiko ist nicht unerheblich. Aber dafür hat der Gründer die volle unternehmerische Freiheit.

Anders sieht es aus, bei der Gründung mit Franchise. Zwar macht man sich immer noch mit einem Indoorspielplatz selbstständig, allerdings wird das Risiko verteilt. Der größte Vorteil ist, ein erfahrener Partner an der Seite, der bereits eine Indoorspielplätze erfolgreich aufgebaut hat. Ein solcher Franchisegeber weiß, worauf es ankommt und was besonders in folgenden Bereichen wichtig ist:

  • Businessplan speziell für den Indoorspielplatz
  • Konzept mit kompletter Ausstattung
  • Standortwahl
  • bautechnische Vorkehrungen
  • Versicherungen
  • Marketing

Als Franchisenehmer*in profitiert man also von den Beziehungen, die der Franchisegeber zu Zulieferern und Partnerunternehmen hat. Das hilft sowohl bei der Ausstattung des Indoorspielplatzes als auch im gastronomischen Bereich.

In der Regel werden diese Vorteile durch eine Aufnahmegebühr und einen festen Anteil deines Umsatzes an die Franchisezentrale beglichen

 

Einen Indoorspielplatz übernehmen

Oft besteht auch die Möglichkeit einen bestehenden Indoorspielplatz zu übernehmen. Manchmal ist das vielleicht sogar besser, als einen eigenen Indoorspielplatz zu gründen. Dies hat viele Vorteile

  • Man fängt bei der Planung nicht bei null an. Dennoch kann man den Indoorspielplatz dann nach den eigenen Vorstellungen ausbauen oder umbauen.
  • Somit erspart man sich womöglich langwierige Behördengänge
  • Auch die Erfahrungen und Umsatzzahlen der Vorgänger sind wertvoll.
  • Es gibt bereits erkennbare Sicherheiten für eine künftige Finanzierung.
  • Kunden sind ebenso bereits vorhanden, wie ein eingespieltes Team und Lieferanten.

Oft ist es jedoch schwer, einen guten Indoorspielplatz zu erwerben. Wenn die Zahlen der letzten Jahre stimmen, wird auch der Kaufpreis nicht unerheblich sein. Denn warum der Indoorspielplatz verkauft werden, wenn Geschäfte laufen?

 

Die passende Finanzierung für den Indoorspielplatz

Das passende Konzept für den Indoorspielplatz ist erst der Anfang. Nun gilt es die passende Immobilie, die Spielgeräte und auch die Gastronomie zu finanzieren. Eine Gesamt-Investition von 500tausend Euro ist hier nicht selten.

Dies erfordert dann auch eine Strategie zur Finanzierung für den künftigen Indoorspielplatz. Auf die folgenden Kosten muss dabei geachtet werden:

  • Kosten für den Kauf oder die Miete der Halle
  • eventuelle Umbaukosten
  • Investitionen in Spielgeräte und Ausstattung
  • Marketing- und Gründungskosten
  • Personalkosten
  • künftige Betriebskosten und Versicherungen
  • eigene Lebenshaltungskosten

Neben den Anfangsinvestitionen müssen also auch die laufenden Kosten der ersten Monate nach der Gründung finanziert werden. Schließlich wird der Indoorspielplatz nicht vom ersten Tag an ausverkauft sein. Auch Eigenkapital ist wichtig. Dies sollte etwa 20% der Gesamt-Investition betragen. Sonst wird es auch bei der Fremdfinanzierung schwierig.

Die klassische Finanzierung hierbei ist natürlich der Kredit der Bank. Je nach Konzept und Risiko unterstützen Banken und Sparkassen solche Gründungsprojekte. Häufig können diese ergänzend durch Förderkredite sowie Bürgschaften ergänzt werden. Die Alternative ist ein möglicher Investor oder Gesellschafter sinnvoll, der vielleicht in das Projekt einsteigt. Diese verlangen das Geld nicht samt Zinsen zurück, sondern erwarten eine Beteiligung am Umsatz. Sie teilen also das wirtschaftliche Risiko.

 

 

Das passende Konzept für den Indoorspielplatz

Wer sich entscheidet, einen Indoorspielplatz zu gründen, sollte ausgiebig recherchieren. Hier ist es wichtig, den Wettbewerb und vergleichbare Angebote zu kennen. Ein paar Fragen können helfen:

  • Wer ist der Wettbewerber?
  • Was ist der Schwerpunkt in diesem Indoorspielplatz?
  • Was wird besonders gut angenommen?
  • Wie kann man es anders oder besser machen?

Wichtig sind natürlich auch die Erwachsenen. Schließlich sind die Eltern immer dabei. Was bieten andere Indoorspielplätze also an, damit sich auch die Eltern die Zeit vertreiben können? Wie wäre es mit einer Eltern-Lounge? Oder einer besonderen Gastronomie?

Und letztlich ist es nicht das Ziel, andere Hallenspielplätze zu kopieren. Vielmehr geht es darum, die besten Ideen zusammen zu tragen. Nur so entsteht ein wirklich funktionierendes Konzept für den Indoorspielplatz. Auch die Zielgruppe ist wichtig. Vielleicht kann man bei der Wettbewerbsanalyse auch mit Eltern ins Gespräch kommen. Vielleicht sind auch die Betreiber für ein Gespräch offen.

JuxxBoxx Contigo Indoortainment Shopping-Center Einkaufzentrum Dortmund Essen Koblenz Lizenz Marke Indoorspielplatz Spielewelt im Einkaufszentrum Lizenz Broschüre franchise  JuxxBoxx Contigo Indoortainment Shopping-Center Einkaufzentrum Dortmund Essen Koblenz Lizenz Marke Indoorspielplatz Spielewelt im Einkaufszentrum Lizenz Broschüre franchise  JuxxBoxx Contigo Indoortainment Shopping-Center Einkaufzentrum Dortmund Essen Koblenz Lizenz Marke Indoorspielplatz Spielewelt im Einkaufszentrum Lizenz Broschüre franchise

Den Indoorspielplatz eröffnen

Bevor es mit dem Indoorspielplatz losgehen kann, müssen natürlich einige Voraussetzungen erfüllt werden. Erst dann sollte man darüber nachdenken, den Indoorspielplatz zu bauen, kaufen oder mieten. So muss beispielsweise ein Gewerbe angemeldet werden. Außerdem muss das Gebäude den aktuellen Brandschutz- und Sicherheitsauflagen entsprechen. Darüber hinaus muss sicher gestellt werden, dass ein Indoorspielplatz am gewählten Standort überhaupt zugelassen wird. Dazu kann man sich bereits im Vorfeld bei der eigenen Kreisverwaltung oder Gemeinde informieren.

Auch die künftige Sicherheit ist ein wichtiges Thema. Neben hohen Qualitätsstandards der Spielgeräte muss auch die eigene Absicherung berücksichtig werden. Neben speziellen Versicherungen sind also auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen wichtig. Eine Indoorspielplätze weisen sogar ausdrücklich auf ein mögliches Verletzungsrisiko hin.

 

Der Businessplan für den Indoorspielplatz

Wer einen Indoorspielplatz eröffnen möchte, sieht sich erst einmal hohen Investitionskosten gegenüber. Somit ist in den meisten Fällen eine Finanzierung für den Indoorspielplatz nötig.

Um Banken und Sparkassen, aber auch Investoren zu überzeugen, erfordert es also einen soliden Businessplan. An diesem Businessplan erkennen künftige Geldgeber schließlich, ob die Geschäftsidee und das Geschäftsmodell schlüssig sind. Wann lässt sich damit voraussichtlich Geld verdienen? Und wie profitabel kann das künftige Unternehmen sein?

Wichtige Elemente für den Businessplan zum Indoorspielplatz sind:

Die Immobilie für den Indoorspielplatz

Ist die Halle geeignet. Ist eine Höhe von 6 Metern gegeben? Reicht die Grundfläche für Spielgeräte und Gastronomie? Neben der Größe kommt es darauf an, dass es genügend Parkmöglichkeiten gibt. Auch ein direkter Anschluss von Bus und Bahn kann wertvoll sein.

Ebenso wichtig wie die Erreichbarkeit ist das Einzugsgebiet. Wohnen dort genügend Kinder? Gibt es vielleicht andere Attraktionen wie Zoos und Parks in der Umgebung? Dies kann sogar positiv sein und für einen Besucherzufluss mit Familien sorgen. Auch der nächste Indoorspielplatz ist wichtig. Direkte Konkurrenz ist nicht immer klug.

Das Angebot und die Geräte im Indoorspielplatz

Es reicht nicht, einfach ein paar Spielgeräte in einen Raum zu stellen und zu hoffen, dass die Kinder von selbst kommen. Wer sich mit einem Indoorspielplatz selbstständig machen will, braucht das passende Konzept und die richtige Ausstattung . Diese richtet sich unter anderem auch an der anvisierten Zielgruppe. Sollen beispielsweise Kinder aller Altersklassen angesprochen werden? Oder ist vielleicht ein Konzept für die ganz Kleinen das passende? Das durchschnittliche Alter ist hier 3 bis 14 Jahre. Aber auch darüber hinaus, spielen Kinder noch immer gerne. Hier kämen dann statt dem Bällebad eher Kletterwände oder der Hochseilgarten in Frage. Oder spezielle Events sorgen für entsprechendes Publikum. Nahezu alles ist möglich.

In jedem Fall ist Qualität wichtig. Entsprechende Zertifikate sollten vorhanden sein. Hier ist der TÜV ein wichtiger Partner.

Werbung und Marketing für den Indoorspielplatz

Auch die künftige Werbung bzw. das richtige Marketing für den Indoorspielplatz ist Teil in einem guten Businessplan. Neben einer durchdachten und ansprechenden Website ist auch direkte Kontakt zur Zielgruppe wichtig. Hier sind Flyer ebenso sinnvoll, wie die Ansprache durch Facebook und Instagram. Auch der Kontakt zu Schulen, KiTas oder dem Tourismusverband ist wertvoll. Und schließlich sorgen die regionalen Medien darüber hinaus für jede Menge Aufmerksamkeit. Hier gilt es also einen guten Mix zusammen zu stellen und diesen bereits im Businessplan einzuarbeiten.

JuxxBoxx Contigo Indoortainment Shopping-Center Einkaufzentrum Dortmund Essen Koblenz Lizenz Marke Indoorspielplatz Spielewelt im Einkaufszentrum Lizenz Broschüre franchise    Marke Superfly Trampolinpark Contigo Corporate Design Social Media  Contigo Indoortainment Indoorspielplatz Hersteller Ausstatter Geraete

 

Contigo – Konzept für den Indoorspielplatz

Contigo bietet um den Indoorspielplatz zu gründen ein umfassendes Leistungsspektrum. Als einziger deutscher Anbieter liefern wir den Businessplan, das Konzept, die Geräte und auch das spezielle Marketing für den Indoorspielplatz. Ein speziell für den Indoorspielplatz und den Trampolinpark entwickeltes Kassensystem rundet das Leistungs-Portfolio ab.

 

Direkt zum Kassensystem liteHouse                   Direkt zum Buchungssystem liteHouse

 

Menü