Kassen-System mit RFID

Warum sollte ein Trampolinpark eigentlich ein Kassen-System mit RFID-Armband nutzen? Ein Beispiel: Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr. Eine vierköpfige Familie. Viele Ideen. Kino? Bowling? Trampolinpark?

 

Kassen-System im Trampolinpark

Die Entscheidung fällt auf den Family-Day mit Ermäßigung. Die Vier kennen sich bereits aus. Jeder hat sein eigenes Armband. Hierauf sind, neben den persönlichen Daten, auch die ebenso persönlichen Sicherheitserklärungen gespeichert. Also schnell online eingeloggt, 90 Minuten Sprungzeit gebucht und bezahlt. Als die Vier dann 60 Minuten später die Halle betreten, genügt das Vorzeigen des Armbands. Die hierauf gespeicherten Daten werden durch einen kurzen Scan mit den Infos des Kassen-Systems abgeglichen und die entsprechende Sprungzeit aufgebucht. Der Weg zu der riesigen Trampolinfläche ist deshalb also frei. Die für 16.30 Uhr gebuchte Sprungzeit beginnt in wenigen Minuten. Die Familie nutzt diese Zeit entsprechend, um die Sportschuhe gegen die Sprungsocken zu tauschen und solange alles im Schließfach zu verstauen. Ein kurzer Check mit dem Armband und das Fach erfüllt seinen schließenden Zweck.

 

Zutritt mit RFID

Der selbe Check mit dem Armband am Gate macht schließlich den Weg zur Sprungfläche frei. Die Zeit bis zum Verlassen läuft. Das Kassen-System zählt mit. Als erfahrene Jumper wissen die Vier, dass sie bei Ertönen des Signals die Fläche nach 90 Minuten verlassen müssen. Das Armband bestätigt die eingehaltene Zeit und öffnet das, vom Kassen-System gesteuerte, Gate zum Auslass. Ein paar Minuten gibt der Betreiber immer gratis, aber ab spätestens 15 Minuten muss nachgezahlt werden. Diese Extra-Zahlung investiert die Familie lieber in vier eiskalte Getränke. Auch hier genügt der kurze Check mit dem Armband und der Automat sprudelt die getroffene Wahl in den bereitstehenden Becher. Nach erneutem, kostenlosen Öffnen der Schließfächer verlassen die Vier die Trampolinarena mit einem letzten Armband-Check an der Auslasskasse. Hier werden die zusätzlich gebuchten Leistungen schließlich geprüft und nach erfolgter Bezahlung werden die Besucher wieder in die „Wirklichkeit“ entlassen.

 

Fazit

Eine vierköpfige Familie. Online-Bezahlung im Vorfeld. Bargeldlose Nutzung während des Aufenthalts. Bequeme Zahlweise. Hinterlegung der persönlichen Daten. – Kann ein Aufkleber auf der Brust das auch? Ein vollautomatisiertes Kassen-System mit RFID-Armband wäre abschließend betrachtet dementsprechend die richtige Wahl.

Mehr Informationen zum Thema Kassen-System mit RFID unter: Indoortainment Equipment

 

Ihr Ansprechpartner

Frank Pieper
  • fp@contigo.ag
  • 0171 / 4031858

Weitere Artikel

Menü